kreise
VERONIKA M. SCHMIDT, LIC. PHIL., MSC  |  EIDG. ANERKANNTE PSYCHOTHERAPEUTIN  |  T +41 360 02 36  |   MAIL
©
Home

Ihr Anliegen

Psychotherapie hilft

Spezialisierung
Traumatische Erlebnise
Schmerzen/schwere Erkrankung
Zwischen zwei Welten
Krise im Lehrerberuf

Leitbild
Portrait
Forschung
Links
Kontakt


«Ein Trauma ist die am meisten vermiedene,
ignorierte, verleugnete, missverstandene
und unbehandelte Ursache menschlichen Leidens»

Peter Levin


Was ist ein Trauma?

Eine traumatische Erfahrung ist ein vitales Diskrepanzerlebnis zwischen bedrohlichen Situationsfaktoren und den individuellen Bewältigungsmöglichkeiten, was mit Gefühlen von absoluter Hilflosigkeit und schutzloser Preisgabe einhergeht und so eine dauerhafte Erschütterung von Selbstverständnis und Weltverständnis bewirkt.

Welche Formen von Trauma gibt es?


Wie sieht Traumatherapie aus?
Welche Veränderungen werden angestrebt?

In der Traumatherapie geht es darum, Sicherheit zu schaffen, innere und äussere Ressourcen/Hilfestellungen zu mobilisieren, welche helfen, das Trauma therapeutisch aufzuarbeiten, sprich, das Trauma im geschützten therapeutischen Rahmen anzuschauen, zu «aktivieren». Dabei können sehr junge oder unbekannte Anteile unserer Persönlichkeit an die Oberfläche kommen. Mit diesen Anteilen, die oft unsicher, verängstigt, verzweifelt und schambesetzt sind, in den Dialog zu treten, sie zu würdigen und zu verstehen, ist ein wichtiges Teilziel in der Traumatherapie.

In der therapeutischen Beziehung können korrigierende Erfahrungen gemacht werden. Sie können erkennen, dass das traumatische Ereignis Teil Ihres Lebens ist, jedoch vorbei ist. Dadurch, dass nicht nur rational, sondern auch gefühlsmässig sowie körperlich erkannt und erlebt wird, dass Sie im Hier und Jetzt nicht mehr bedroht sind, kann sich Ihr «Körper-Psyche-System» neu und besser selbst regulieren. Dieses ist daher weniger «aufgeregt“ und Symptome wie Schlaflosigkeit, Angst, Schuld, Scham, Flashbacks, Albträume, Hypersensitivität, depressives Erleben sowie körperliche Symptome können reduziert werden.


In der Traumatherapie arbeite ich mit Ego-State-Therapie (mit integrierter Hypnotherapie) sowie mit körperfokussierten Methoden